Menü

WalkToTalk

Unsere Antworten auf häufige Fragen

Allgemeine Fragen
zur Grundidee von WalkToTalk

Was ist die Grundidee von WalkToTalk?

“WalkToTalk” leitet sich aus dem englischen Ausspruch “Walk your talk” ab und bedeutet, wir tun, was wir sagen. Somit ist Name auch Programm.

Aus Gesprächen mit Gleichgesinnten schöpfen wir Kraft und Energie für neue Projekte und Aufgaben. Am positiven Diskurs können wir wachsen, unsere Meinung bilden und bleiben gedanklich flexibel.

Die Bewegung in der Natur hält unsere sieben Sinne und unsere grauen Zellen fit. Wir bieten daher

  • Gespräche zu allen Elementen der Organisations-DNA
    (siehe auch nächste Frage zu unseren Themen),
  • Erfahrungs- und Wissensaustausch,
  • Projekt-Meilensteine und “Lessons learned”

als Walk to Talk an.

Gern zu Zweit, zu Dritt, zu Viert oder in einer größeren Gruppe.

Zu welchen Themen bietet Ihr Gehspräche an?

Franziska, Initiatorin und zentrale Organisatorin von WalkToTalk, ist Generalistin. Sie arbeitet interdisziplinär und branchenübergreifend. Ihr schlossen (und schließen) sich weitere Impulsgeber*innen an, die wir hier nach und nach sichtbar machen.

Dabei konzentrieren wir uns in der Ad-hoc-Beratung auf den Organisations-Strang – also die unternehmerische Seite von Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft:

  • Geschäftsmodell
  • Arbeitsorganisation (Aufbau und Abläufe)
  • Rollen-Struktur
  • Entscheidungs-Design
  • Kommunikations-Design (in- und externe Kommunikation)
  • Beziehungen
  • Infrastruktur & Architektur

Wenn Du dies besser verstehen möchtest, empfehlen wir Dir via EnjoyWork:
Grundlagen Sinnvoll Wirtschaften > Konzepte > Organisations-DNA

Weitere und konkrete aktuelle Themen, mit denen wir uns beschäftigen, findest Du via EnjoyWork unter:
Aktuelles Themenspektrum zu Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft

Du hast ein privates Interesse an WalkToTalk? Bitte wende Dich an Franziska. Gern unterstützt sie Dich und vermittelt über diese Initiative hinaus Kontakte. Nutze gern auch unsere Social Media, um Dich zu vernetzen.

Wie unterstützen Gehspräche bei unternehmerischen Entscheidungen?

Den Großteil unserer Wissensarbeit erbringen wir in geschlossenen Räumen – zumeist sitzend. Gehspräche in und mit der Natur bedeuten:

  • Raus aus sterilen und wenig inspirierenden Räumen!
  • Raus aus der gewohnten Sitzhaltung und Büroatmosphäre!
  • Rein in die Natur, wo wir mit allen Sinnen erleben und gleichzeitig den Blick in die Ferne schweifen lassen können.

Ein Aufenthalt in der Natur fördert die für wichtige Entscheidungen notwendige Konzentration. Sie bietet eine Vielzahl an Analogien und Fallbeispielen, die sich auch auf sinnvolles Wirtschaften übertragen lassen: Quellen, Kooperation und Konkurrenz, Wettbewerb und Werbung, Jahreszeiten, Vielfalt, Schwärme, Vergänglichkeit und Neubeginn.

Wandern und Spazierengehen fördern die Innovationskraft, ohne dass dafür körperliche Anstrengungen zwingend notwendig sein müssen. In jedem Fall kommst Du und damit Deine Gedanken in Bewegung.

Bewegung im Körper - Bewegung im Kopf, ist es wirklich so einfach?

Drehen sich die Gedanken im Kreis, hilft am besten ein ausgedehnter Spaziergang von A nach B. Lösen wir uns von unserem Arbeitsplatz mit dem Rechner, dem Telefon, der To-Do-Liste – kann Inspiration frei fließen.

Wandern oder Spazierengehen bedeutet, sich auf das Laufen, auf die Umgebung zu fokussieren. Wir finden Abstand von zermürbenden Gedanken, in dem wir Wiesen und Sträucher betrachten, den Vögeln und unseren Schritten im Kies zuhören, den Duft der Blumen riechen…

Währendessen arbeitet unser Unterbewusstsein für uns. Das Nachdenken zulassen – den Gedanken jedoch nicht gezwungen nachgehen. Sie kommen und ziehen vorbei. Interessanterweise verlieren wir sie nicht „unterwegs“. Zurück am Schreibtisch angekommen, sind sie abrufbar.

Eine Erkenntnis, die – mit etwas Übung – befreit und unsere Gelassenheit stärken kann.

Wenn Du darüber mehr erfahren magst, empfehlen wir den Artikel:
Im Hamsterrad? 7 Tipps, den Alltag loszulassen

Wie oft sollten wir zu Fuß gehen?

Idealerweise integrieren wir vier mal vierzig Minuten Laufen in unseren Wochen-Rhythmus. (Dies kann als Joggen interpretiert werden. Spazierengehen reicht für den Aufbau von Fitness jedoch aus.)

Franziska nennt es „Mit dem Schweinehund Gassi gehen“. Je regelmäßiger und rhythmischer wir dies tun, desto leichter wird es, „ihn“ (und damit uns) vor die Tür zu bringen. Wir sehnen uns danach und müssen nicht jedes Mal mit „ihm“ diskutieren.

Noch einfacher wird es, nutzen wir den ohnehin wichtigen Austausch mit unseren Mitmenschen für ein Gehspräch (siehe auch unsere Antwort auf die nächste Frage).

Fühle Dich zudem herzlich eingeladen, diese Zeit zusammen mit einer*m von uns zu verbringen und sie gleichzeitig für eines Deiner Anliegen zu nutzen oder auch um mit uns im Rahmen von gemeinsamen Projekten auf dem Laufenden zu bleiben.

Bietet Ihr Gehspräche für Gruppen an?

Ja, sehr gern. Ob zu Zweit, zu Dritt, zu Viert oder in der großen Gruppe – Gehspräche können wir frei gestalten. Je kleiner die Gruppe, desto intensiver natürlich das Gehspräch mit unseren Impulsgeber*innen.

Zudem werden wir auch gern als Moderator*innen für einen WalkToTalk im Rahmen von Veranstaltungen hinzugezogen. Dieser fügt sich nach Absprache in Deine / Eure Agenda fließend ein und dient Deinen / Euren Teilnehmer*innen zum Gehspräch im Grünen. Franziska führte bereits Gruppen mit bis zu 125 Personen zwischen 50 und 90 Minuten, gern auch länger. Sie ist auch diejenige, die Dich berät und den WalkToTalk für Euch organisiert. Mehr Informationen findest Du via WalkToTalk für Dein Event

Zielt Deine Frage darauf, dass Du über den eigenen Tellerrand hinausschauen und Menschen aus anderen Branchen und Disziplinen kennenlernen möchtest? Es gibt viele Gleichgesinnte, die sich ebenso mit Deinem Thema beschäftigen. Gern kannst Du für Euch auch auf Franziskas Organisationstalent und Netzwerk zurückgreifen. Auf Wunsch organisiert und moderiert sie interdisziplinäre Treffen in Eurem Namen. Auch dazu findest Du mehr Informationen findest Du via WalkToTalk für Deine Veranstaltung

Darüber hinaus bieten wir auch die Möglichkeit, dass Du Dich einer unseren offenen WalkToTalks anschließen kannst. An verschiedenen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz finden regelmäßig Ge(h)spräche statt. Mehr erfährst Du via Offener WalkToTalk.

Höhepunkt eines jeden Jahres ist das EnjoyWorkCamp, zu dem sich unser Netzwerk und Interessenten in Stuttgart treffen. Ein WalkToTalk ist dabei schon Tradition. Auch diesen Termin findest Du unter Offener WalkToTalk. ;-)

Warum lohnt es sich, Gehspräche als WalkToTalk zu Zweit/Dritt/... zu machen?

Reflektieren mit Gleichgesinnten auf Augenhöhe, Kennenlernen, Kontakte pflegen, Strategie-Runden und auch Konflikt-Gespräche lassen sich wunderbar bei einem gemeinsamen Spaziergang umsetzen. Sitzen ist statisch. Laufen ist dynamisch. Dies drückt sich auch in den Ge(h)sprächen aus.

Gleichzeitig entschleunigt das Laufen. Besonders in der Natur können wir Sinneseindrücken fröhnen. Gesprächspausen werden als angenehm und wohltuend empfunden. Alles kann. Nichts muss. Ein Prinzip, das wir im Arbeitsleben fast vergessen zu haben scheinen. Beim WalkToTalk können wir es wieder lernen und praktizieren. Daraus entsteht Umsetzungsenergie.

Anderen zuzuhören, sich für ihr Leben zu interessieren hat noch zwei weitere Vorteile: Wir erfahren, woran das Gegenüber arbeitet. Auf unbeschwerte Weise lernen wir ihre*seine Ziele und Wünsche kennen. Sprechen wir mit vielen Menschen, können wir Muster und Trends erkennen. Wir können Netzwerke knüpfen, (Quer)Verbindungen herstellen.

Im Beruf hilft uns dies, Lösungen zu entwickeln. Oft finden wir so Ideen für Produkte und Dienstleistungen. Obendrein schmoren wir nicht mehr im eigenen Saft. Eigene Probleme treten in den Hintergrund – können von uns anders einsortiert werden. Der Blick ist frei für Neues. Wir bleiben kreativ und innovativ.

Mich interessiert das Thema, wo finde ich mehr Inspiration?

Wenn Dich dieses Thema weiter interessiert, empfehlen wir Dir folgenden Fachbeitrag:
Im Hamsterrad? Sieben Tipps, den Alltag loszulassen

… und lass Dich inspirieren: WalkToTalk Blog!

Spezifische Fragen
zu individuell vereinbarten WalkToTalk

Was ist die gemeinsame Zeit wert?

Neue Blickwinkel auf Deine Ideen. Klarheit für unternehmerische Entscheidungen – ohne Deine persönliche Situation aus den Augen zu verlieren. Im Gespräch mit der*dem von Dir gewählten Impulsgeber*in gewinnst Du Bewusstsein für Deine Themen, Deine Meinungen und Deine innere Haltung. In uns hast Du eine*n Gesprächspartner*in auf Augenhöhe, die*der Dir eine zweite Meinung ermöglicht. Gemeinsam schaut ihr darauf, dass sich für Dich Leben und Arbeiten sinnvoll verbindet.

Im Sinne eines lösungsorientierten Vorgehens gehen wir miteinander bewusst an Deine Grenzen. Wir verlassen Deine Komfortzone, in der Du es Dir unter Umständen bequem gemacht hast. Gehspräche sind kein Kuschelkurs. Sie sind auch mal unbequem und intellektuell anstrengend. Du bekommst persönlichen Zugriff auf unsere langjährige Praxiserfahrung, um die entwickelten Ideen zeitnah in die Praxis umsetzen zu können. Bei Bedarf öffnen wir Dir Türen zu Experten aus unserem Netzwerk.

Durch unsere offene und wertschätzende Art werden Dich Gehspräche stets voran bringen. Du erfährst Deine Stärken und Kernkompetenzen. Du lernst Dich selbst und Deine Talente (besser) kennen. Gemeinsam entwickeln wir Lösungsansätze, die Du sofort ausprobieren kannst.

Nach einem WalkToTalk hast Du Dein Thema besser verstanden. Du hast ein klareres Bild von möglichen Lösungen. Du kennst Deine offenen Baustellen. Du weißt aber auch, wie Du die neuen Ideen umsetzen kannst. Und was die nächsten Schritte sind.

Was passiert und wie ist der Ablauf?

WalkToTalk zu Zweit oder bei Euch Inhouse

Ge(h)spräche im Grünen stehen für persönliches Zusammenkommen und Gehen. Wir treffen uns im Grünen, um uns zirka anderthalb bis zwei Stunden über sinnerfülltes Leben und Arbeiten auszutauschen. Das Besondere: Alles funktioniert ohne Formalien, ohne Kleiderordnung, ohne Bürokratie. Wir verbringen schlicht gemeinsame Zeit miteinander. Unsere Ge(h)spräche haben nicht zwingend eine Agenda. Bring mit, was Dich bewegt: eine Frage, eine Idee, eine Lösung.

Bist Du bereit? Dann sieht der Ablauf nun wie folgt aus:

1. Termin und Ort vereinbaren

Bitte sende der*dem gewünschten Impulsgeber*in eine Anfrage. Du hast die freie Wahl in unserem Kalender und gern auch für den Ort. Ob Du Dich an Deinem persönlichen Lieblingsplatz treffen oder an einem von der*dem Impulsgeber*in vorgeschlagenen Ort – in jedem Fall stimmt Ihr Euch ab.

Hier noch ein paar Tipps:

  • Idealerweise suchst Du Dir einen Tag, an dem die*der Impulsgeber*in keine weiteren Termine hat. Dann hat sie einfach mehr Energie und wird offener für Deine Themen sein können.
  • Die meisten von uns reisen bevorzugt zu Fuß, mit dem Rad oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Es ist daher von Vorteil, den WalkToTalk so zu legen, dass Ihr Euch auf halber Strecke treffen könnt (sofern Du nicht an den Lebens- und Arbeitsort der*des Impulsgeber*in*s reisen magst). Sehr gut zu erreichen sind in der Regel Orte an einer ICE-Strecke.
  • Aus der Erfahrung der vergangenen Jahre empfehlen wir für die Gehspräche 90 Minuten. Natürlich kannst Du auch Halb- oder Ganztagstouren vereinbaren. Zu einem Strategie-Tag mit uns gehört in aller Regel auch ein Walk to Talk dazu.
  • Alle Wetter! Ge(h)spräche finden bei jedem Wetter statt. Es gibt kein schlechtes Wetter – nur schlechte Kleidung. Einzige Ausnahme: Unwetterwarnungen oder gesundheitliche Hindernisse.
2. Gemeinsame Zeit beim Wandern / Spazieren verbringen

Du bezahlst die Reisekosten, die der*dem Impulsgeber*in entstehen. Solltet Ihr Euch entschließen, einzukehren, gilt das auch für Speisen und Getränke sowie Spesen.

3. Dein Mehrwert vor Ort und zum Mitnehmen

Frag uns gern Löcher in den Bauch. Das ist für Dich drin:

  • Du stehst im Mittelpunkt. Wir klären Deine Fragen, Themen, Wünsche.
  • In uns hast Du Unternehmer und Wissensarbeiter als Gesprächspartner auf Augenhöhe – mit Praxiserfahrung zu Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft.
  • Nach Bedarf eröffnen wir Dir den Zugang in unser interdisziplinäres Netzwerk, um Deine Ideen zeitnah und mit Energie umsetzen zu können.

4. Die Preisfrage

… beantworten wir unter “Was ist das Geschäftsmodell und wie wird ein Gehspräch honoriert?” (nächste Frage)

WalkToTalk als Teil Deiner Veranstaltung

Ist der WalkToTalk Teil einer Veranstaltung, justieren wir den oben skizzierte Ablauf nach Bedarf. So kommt gegebenenfalls noch das Location Scouting oder auch Facilitation und andere Moderationselemente in Sachen “Die Kunst des Gastgebens” hinzu.

Deine Fragen dazu beantwortet Dir gern Franziska. Sie wird auch diejenige sein, die die Organisation unsererseits übernimmt.

Was ist das Geschäftsmodell und wie wird ein Gehspräch honoriert?

Die Grundgebühr: Du bezahlst die Reisekosten, in der Höhe, wie sie der*dem Impulsgeber*in entstehen. Die Mehrzahl von uns reisen bevorzugt mit dem Fahrrad, öffentlichen Verkehrsmitteln (Deutschen Bahn, 2. Klasse) und bei Bedarf mit dem eigenen Auto oder dem Carsharing-Auto unserer Wahl.

Kommen wir nun zum Mehrwert und meinem daraus abgeleiteten Honorar:

Gehspräche sind so individuell wie die Teilnehmer. Daher rufen wir keinen Einheitspreis auf. Unser Anspruch ist es, das Honorar unserer Leistungen in Deinem aktuellen Marktwert – anstatt in unserer Wunschwelt – zu berechnen. Unser Mentoring verbessert direkt Deine Handlungskompetenzen und damit Deinen Wert. Diesen Mehrwert drücken wir in der schlichten Formel aus:

60-90 Minuten = die Hälfte Deines Tagessatzes 1
4 Stunden (halber Tag) = Dein Tagessatz 1 x 1
1 gemeinsamer Tag = Dein Tagessatz 1 x 1,5

[ 1 ] Dir ist Dein Tagessatz nicht bekannt? Bitte frage Deinen Chef, Deine Kollegen aus der Strategie-Abteilung oder dem Controlling nach dem Tagessatz einer*s Eurer strategischen Berater*innen.

Willst Du also eine Ad-hoc-Beratung für Deine aktuelle Herausforderung, so buche Deinen Wunsch-Termin mit der*dem gewünschten Impulsgeber*in oder schreibe Franziska. Den Preis dafür kennst Du jetzt besser als wir. ;-)

Ausblick

Ergibt sich aus der Ad-hoc-Beratung der Wunsch nach einer umfassenderen, mittel- bis langfristigen Zusammenarbeit, klärst Du mit Deiner*m Impulsgeber*in in der erweiterten Nutzenanalyse eines WertVertrages

  • den Wert des Vorhabens insgesamt,
  • was es nach Eurem aktuellen Stand des Wissens braucht, um erfolgreich zu sein, sowie
  • den jeweiligen Anteil aller Beteiligten am gewünschten Erfolg.

Daraus leitet Ihr ab, ob sich das Vorhaben wirtschaftlich trägt. Und im nächsten Schritt, ob Ihr es gemeinsam umsetzen wollt. Auf Wunsch vermittelt sie*er Kontakte und stellt ein Team aus ihrem*seinem Netzwerk zusammen. Gern unterstützt Euch Franziska darin.

Hast Du eine Anregung
für Deine Aufgabe oder Frage gefunden?

Bitte teile diesen Artikel und werfe gern eine selbstgewählte Gabe in meinen virtuellen Hut. Auch ein kleiner Betrag macht den Unterschied!

Individueller WalkToTalk

Dein Anliegen klären inklusive Ad-hoc-Beratung. Dabei bewegen wir uns an der frischen Luft und idealerweise im Grünen.

WalkToTalk für Dein Event

Statt von Früh bis Spät nur in geschlossenen Räumen zu sitzen, bauen wir einen 60 bis 90 minütiges Ge(h)spräch in den Tagesplan ein.

Öffentlicher WalkToTalk

Wir bringen Bewegung ins Netzwerken. Eine willkommene Abwechslung fernab vom Schreibtisch, die den persönlichen Austausch unter Gleichgesinnten fördert.